Das Tal der Könige

Ausflug Tal der Könige

Written by admin

20 September، 2019

Das Tal der Könige

Das Tal der Könige oder Tore der Könige ist so benannt nach den 64 prunkvoll ausgestatteten Felsengräbern, die sich die Könige der 18., 19. und 20 Dynastie hier anlegen ließen. Es stammt aus der Zeit des neuen Reiches (ca. 1550 bis 1069 v. Chr.)

Das Tal befindet sich in Luxor oder Theben West im Ober Ägypten am West Ufer des Niles gegenüber von Karnak am Rande der Wüste.

Die Auswahl vom Tal der Könige

Mehrere Gründe für die Auswahl vom Tal der Könige als Bestattungsort für die Pharaonen des neuen Reiches:

1- Das Tal der Könige wird von hohen Bergen umgeben und von einer natürlichen Felspyramide beherrscht, deswegen sieht wie eine Pyramide aus. Die Pharaonen des alten Reiches wurden in großen Pyramiden begraben, die Pyramide war für sie wie eine Stufe zum Nord Stern im Himmel, wo die Seele nach dem Tod wohnt, aber leider wegen der Pyramiden Große wurde sie immer schnell von Grabräubern gefunden und ausgeraubt. Die Pharaonen des neuen Reiches wollten auch in Pyramiden begraben werden und gleichzeitig ihre Grabstätte von Händen und Augen der Grabräuber zu verstecken, darum war das Tal der Könige mit seinen Felsen und seiner  Pyramide für Sie ein idealer Ort, wo sie in einer Pyramide und gleichzeitig versteckte Felsengräber begraben wurden.
Im Gegensatz zu den bisherigen Pyramidengräber wurden sie als Gänge in den Felsen gehauen und waren nur für die Aufnahme des Sarges bestimmt, während man die dem Kultur der Toten geweihten Tempel in der Ebene baute.

2- Die alten Ägypter waren immer mit der Sonne verbunden und nach dem Sonnen Aufgang und Untergang haben sie bestimmt, wo sie leben und begraben werden. Sie haben immer im Osten gelebt, wo die Sonne aufgeht und im Westen wurden Sie begraben, wo die Sonne am Ende des Tages stirbt. Die Reise der Sonne im Himmel  ist ein Symbol für das Leben des Mansches auf der Erde.

3- Das Wetter in Theben West ist trocken und warm und das war ideal für die Mumifizierung und Einbalsamierung.

4- Die Berge von Theben West sind aus Kalkstein,  es ist nicht weich wie Sandstein oder hart wie Granit, deswegen war leicht für die Bearbeitung der Gräber.

Die Gräber im Tal der Könige

Vom Eingang führen gewöhnlich hintereinander drei Korridore in die Tiefe. An dem ersten liegen zuweilen kleine Nebenkammern; in dem zweiten und dritten befinden sich Nischen zur Aufnahme von Totengreät. Durch den Vorsaal gelangt man weiter in den häufig von Pfeilern getragenen Hauptsaal, in dem in einer Vertiefung im Boden der große Granitsarg Platz fand. Nebenräume schließen sich an.
Da der Verstorbene König dem damaligen Glauben nach mit dem Sonnengott in der Nacht auf einer Barke durch die Unterwelt fährt, setzte man mit Vorliebe Texte und Bilder auf die Wände, die diese Reise schildern und dem Toten die notwendige Anleitung dazu geben sollen.

Ägyptische Totenbücher als Vorlagen

Die Schilderungen und Texte an den Wänden der Gräber sind hauptsächlich zwei miteinander verwandten Büchern entnommen. Das eine ist das Buch von dem, was in der Unterwelt ist. Entsprechend den zwölf Nachtstunden der Unterwelt (Imduat) ist auch das Buch in zwölf Abschnitte eingeteilt. In jedem ist in der Mitte der Fluss dargestellt, auf dem der Widderköpfige Sonnengott, von Gefolge umgeben, auf der Sonnenbarke fährt und auf kurze Zeit ringsum Licht und Leben spendet.

Die Grabarbeiter vom Tal der Könige

Die Grabarbeiter haben nicht weit vom Tal der Könige gelebt, 3 km weit vom Tal haben sie im Dorf der Arbeiter oder sogenannt Arbeiter Siedlung gewohnt, wo sie auch begraben wurden.
Acht Tage haben die Grabarbeiter im Tal der Könige gearbeitet und zwei Tage habe sie frei gehabt, weil die Woche im alten Ägypten aus 10 und nicht 7 Tage bestand. Als sie zur Arbeit gingen wurden sie die Augen verbunden, damit sie nicht den Weg zum Tal der Könige kennen und später verraten und die Gräber ausplündern.

Das Tutanchamun Grab

Das Grab vom jungen Pharao Tutanchamun ist das einzige Grab im Tal der Könige, das intakt entdeckt wurde. Das Grab wurde am 4 November im Jahr 1922 von dem berühmten britischen Archäologe und Ägyptologe Howard Carter entdeckt.
Die Berühmtheit von diesem Grab kommt durch die goldenen Schätze, die darin gefunden wurde. Über 3000 Goldene Stücke waren in diesem Grab versteckt, am berühmtesten ist die goldene Maske vom Tutanchamun, die 11k.g Gold wiegt und der goldene Sarkophag, der 111 k.g Golg wiegt.
Das Grab vom Tutanchamun ist das kleinste Grab im Tal der Könige, der Tod von diesem Jungen Pharao Tutanchamun war unerwartet, deswegen wurde er schnell in einem unkönglichen Grab begraben.
Das Grab steht unter dem Grab vom Ramses VI., als die Grabräuber dieses Grab vom Ramses VI entdeckt haben, haben nie gedacht, dass es noch ein Grab darunter steht, deswegen ist dieses Grab so lange Zeit versteckt geblieben, bis das Glück mit Howard Carter eine Rolle gespielt hat und das Grab nach 7 Jahre Ausgrabungen entdeckt.

 

 

You May Also Like…

Philae Tempel

Philae Tempel

Der Philae Tempel Der Philae Tempel ist eins der schönsten Tempel Ägyptens, es befindet sich in Assuan im Oberägypten...

luxor Tempel

luxor Tempel

Luxor Tempel Geschichte (1390 v. Chr.) Der Luxor Tempel liegt im Herzen der Hauptstadt Ägyptens (Theben), es ist...

Ägypten Pyramiden

Ägypten Pyramiden

Die Ägypten Pyramiden, Pyramiden von Gizeh  Die Gizeh Pyramiden: zählen zu den ältesten erhaltenen Bauwerken der...

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.